Wann macht Shoppen happy?

Diese einfache Frage wollen wir im eHappyLab erforschen - mit mehr Customer Insights, mehr Methode, mehr Diskussion und neuen Ideen. Einfach so #happiness

header.png
 

Die Idee

Evolutionsbiologisch gesehen sind wir noch stark mit unserer Herkunft verknüpft – nicht mit unseren Eltern, sondern mit den Menschen aus der Steinzeit.  Schon immer war das Anhäufen von Besitz in den menschlichen Genen verankert. Wir jagen, wir sammeln und wir freuen uns diebisch, wenn wir glücklicherweise ein Schnäppchen gemacht haben. Der Mensch ist eine Maximierungsmaschine ohne „Stop“-Knopf. Wir kaufen, weil wir uns darüber freuen und uns belohnen.  Zugleich geben wir ungerne wieder was her, weil wir mit dem Gekauften Erinnerungen verbinden. Einkaufen bedeutet Happiness und wir wollen alles dazu wissen.

Mehr zum Projekt

 

“Shopping macht glücklich und
Shopbetreiber sind die Glücksmacher!”

— JOHANNES ALTMANN, SHOPLUPE

 
 

Kann Customer Happiness wirklich produziert werden? Ja, wir denken schon. Es gibt wissenschaftlich belegte Erkenntnisse, die Freude beim Nutzen von Websites nachweisen oder zeigen wie sich Menschen beim Einkaufen freuen.

Titelbild2.png

88%

der Generation über 60 sind happy. So glücklich war diese Altersgruppe noch nie in Deutschland.

54%

der Deutschen lachen über einen Witz und 63% kommen bei Filmen richtig ins Lachen.

35%

der Generation Y tätigen ihre
Einkäufe immer unterwegs auf
dem Smartphone.